Das Revell Weathering Set im Test (+ Anleitung und 3 Tipps)

Für uns Modellbauer ist nicht nur der perfekte Zusammenbau und die Bemalung eines Modells wichtig, sondern auch der realistische Zustand. Und genau hier kommt das Revell Weathering Set zum Einsatz.

In diesem Artikel verrate ich dir, was es mit dem Revell Weathering Set auf sich hat, auf was du bei der Anwendung zu achten hast und meine 3 besten Tipps zum Altern von Modellen mit dem Revell Weathering Set.

Das Revell Weathering Set

revell weathering set

Mit „Weathering“ bezeichnet der Modellbauprofi das Altern von Modellen.

Das Weathering Set von Revell ist speziell für die Modellalterung ausgelegt. Ich habe mir das Set gekauft und verwende es seitdem.

Im Set enthalten ist eine Anleitung und die sechs folgenden Spezialpigmente:

  • rostrot
  • dunkelbraun
  • schlammgrün
  • sandgelb
  • tiefschwarz
  • schneeweiß

Bei den Pigmenten handelt es sich um kein Pulver, sondern um winzig kleine Körner die mit einem Pinsel auf das Modell aufgetragen werden können. Die Pigmente werden in kleinen, verschließbaren Plastikbehältern geliefert.

Revell Weathering Set: die Anleitung

revell weathering set einzeln

Zunächst ist es erforderlich, dass du dein Modell komplett fertigstellst, also komplett bemalst und zusammenbaust.

Nun werden die Pigmente mit einem Pinsel auf das Modell aufgetragen. Die häufigsten Alterungen sehen wir uns jetzt an:

Rost

Rost zu erzeugen ist mit dem Set von Revell sehr einfach. Hierfür eignen sich die Pigmente rostrot hervorragend.

Hierzu ein paar rostrote Farbpigmente mit Wasser vermischen und anschließend mit einem sehr dünnen Pinsel an den gewünschten Stellen aufbringen und trocknen lassen.

Beim Aufbringen der Pigmente brauchst du generell keinen Revell Kleber!

Verschmutzungen

Um Verschmutzungen darzustellen eignen sich vor allem die Pigmente schlammgrün und sandgelb. Diese kannst du vor allem an Öffnungen des Modells anbringen wie bspw. Türen, Luken etc. oder auch an Kanten, Rohren und Co.

Hierzu mit einem feinen, trocknen Pinsel ein paar Farbpigmente aufnehmen und ohne Wasser an gewünschter Stelle aufbringen.

Wenn du großflächige Verschmutzungen darstellen möchtest, nimm einfach einen größeren Pinsel.

Washing

Beim Washing hebst du feine Details eines Modells wie bspw. Schrauben oder Nieten hervor.

Hierzu eignen sich vor allem dunkle Pigmente wie dunkelbraun und tiefschwarz. Diese vermischt du dünnflüssig mit Wasser und überstreichst vorsichtig die entsprechenden Stellen am Modell.

Nach kurzem Antrocknen trägst du die überschüssige Washing-Flüssigkeit mit einem trocknen und weichen Pinsel oder mit einem trocknen Tuch vorsichtig ab.

Ausgeblichene Farben

Farben bleichen an Autos, Schiffen, Flugzeugen und Co. im Lauf der Zeit aus. Um das gut nachzustellen eignen sich die Pigmente schneeweiß aus dem Revell Weathering Set.

Hierzu einfach mit einem Pinsel die Pigmente trocken auf das Modell auftragen und verreiben.

Top 3 Weathering-Tipps

Tipp #1: um zu wissen, an welcher Stelle des Modells du welche Pigmente aufbringen sollst, eignet es sich im Vorfeld ein paar Bilder des Modells anzusehen. So habe auch ich beim Modellbau immer Bilder der Modelle in Reichweite.

Tipp #2: das Tolle am Weathering Set: alle Pigmente die du mit oder ohne Farbe aufträgst, kannst du mit Wasser wieder abwaschen (solltest du mit dem Ergebnis nicht zufrieden gewesen sein).

Tipp #3: mische die verschiedenen Pigmente untereinander um weitere, zahlreiche Farbtöne zu erhalten. So kannst du bspw. rostrote Pigmente mit schneeweißen Pigmenten mischen um einen helleren Rosteffekt zu erzielen und du mischt rostrote Pigmente mit tiefschwarzen Pigmenten um einen dunkleren Rost zu bekommen. Dir sind hier keine Grenzen gesetzt!

Revell Weathering Set: mein Fazit

Das Set hält auf jeden Fall was es verspricht. Probiere dich hier gerne etwas aus und experimentiere!

Du kannst das Set hier bei Amazon bestellen oder du kaufst bei einem Revell-Händler in deiner Nähe und unterstützt den Einzelhandel.

Lesetipp: lies jetzt meinen ergänzenden Artikel Modelle altern: die 5 besten Möglichkeiten

Artikel teilen 

Ein Gedanke zu „Das Revell Weathering Set im Test (+ Anleitung und 3 Tipps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.